Tänzerinnen und Akrobaten beim CDE: „Keine leise Veranstaltung“

Genau 23 Tage sind es noch, da sind die ersten Partien schon gespielt, der Oberbürgermeister Thomas Eiskirch hat bereits den Anstoß gespielt und die Zuschauer betreten die riesige  „Billardarena“. Für das Organisationsteam rund um den Vorsitzenden Fabian Blondeel ist bis dahin noch einiges zu tun. Zwar sind bereits die wichtigsten Formalien geklärt, dennoch holen das Team täglich neue Herausforderungen ein. 
„Dass wir uns als kleiner Verein getraut haben, ein personelles und finanzielles Risiko in dieser Art auf uns zu nehmen, war gewiss nicht einfach. Die Unterstützung der Stadt Bochum, der Deutschen Billard Union, so wie das Land NRW haben jedoch bereits jetzt einen unglaublich wichtigen Beitrag geleistet, dass wir ein Event in dieser Art und Weise auf die Beine stellen können“, erklärt Fabian Blondeel, der auf viele Helfer angewiesen ist. Weitere Kleinsponsoren wie „BPC – best practice consulting“, der „Cotton Club“ aus dem Bermuda-Dreick, so wie das Autohaus Wicke sind vor kurzem dazu gestoßen.

Zusätzliche Showacts zu dem langen Billard-Wochenende hat der DBC Bochum nun ebenfalls eingestielt. Der Nachwuchs des Welt- und Europameisters im Disco Dance vom  Bochumer Tanzsportverein TTC-Rot-Weiß Silber (s. Titelbild) tritt in der Bochumer Rundsporthalle vor dem großen Finale des Coupe d’Europe auf. Eine Gruppe der Rhythmischen- Sportgymnastik  aus Bochum-Wattenscheid tritt während der Eröffnungszeremonie auf.
„Das wird sicherlich keine leise Veranstaltung“, betont Fabian Blondeel und führt fort: „Damit wird sich die Veranstaltung grundsätzlich von üblichen Veranstaltungen unterscheiden.“
Freuen darf man sich jedenfalls schon jetzt auf die Showeinlagen, die mit Sicherheit auch eine Verknüpfung zum Billardsport beinhalten werden. 

Quelle Titelbild: TTC Rot-Weiß Silber Facebook

Facebook
Twitter
Lukas Blondeel

About Lukas Blondeel

Medienwart seit April 2016 und zuständig für: Website, Pressemitteilungen, Vermarktung, Verkauf etc.