Triathlon: Landessportwarte melden letztes Team

Abmeldungen, Änderungen des Spielsystems und erneut große Unterstützung des Dachverbandes. 
Die letzten Wochen haben auch der Turnierorganisation einiges abverlangt. Trotz kurzfristiger Absagen einiger angemeldeter Teams, kann der erste Triathlon Deutschlands kommende Woche realisiert werden. 
Die Deutsche-Billard-Union (DBU) stand dem DBC Bochum auch in dieser prekären Situation zur Hilfe. Die DBU stellt zwei Nachwuchs-Kaderteams aus der Region und auch die Landesportwarte des Billardverband Westfalen stellen ein Team.
„Das ist ein tolles Event!“, so DBU-Leistungssportreferent Thomas Haas zu den teilnehmenden Nachwuchsspielern. Im Anschluss dankte er dem DBC für seine Mühen, die mit der Veranstaltung aufgebracht werden. 

Das Team von Mathias "Mattes" Meske ist favorisiert.

Die kurzfristigen Absagen verlangten schnelle Entscheidungen und Flexibilität von den Organisatoren. Erst am heutigen morgen wurde der letztendliche Spielplan veröffentlicht. 
Sechs Mannschaften werden im System „Jeder gegen Jeden“ antreten. Die vermutlichen Favoriten kommen direkt aus der Umgebung. Den Teams „Team Ruhrpott“ ( Andreas Wild, Daniel Sciborski,Tobias Perzewski) und „Team Gelsen“ (Mathias Meske, Jean-Luca Nüßgen, Christian Prager) werden gute Chancen zugerechnet, den Sieger-Pokal zu gewinnen. Doch darf man im Hinblick auf das Teilnehmerfeld mit Überraschungen rechnen.
Letztendlich zählt der Spaßfaktor sind sich die Organisatoren einig. „Wir wollen mit dem Triathlon Werbung für den Billardsport in seiner gesamten Breite machen“, so DBC-Vorsitzender und Chef-Organisator Fabian Blondeel. 

Lukas Blondeel

About Lukas Blondeel

Medienwart seit April 2016 und zuständig für: Website, Pressemitteilungen, Vermarktung, Verkauf etc.